Willkommen bei der Abteilung für Hydrologie und Wasserwirtschaft der CAU Kiel

 

Die Abteilung Hydrologie und Wasserwirtschaft ist in das Institut für Natur- und Ressourcenschutz der CAU Kiel eingegliedert. Der Schwerpunkt der Abteilung liegt auf ökohydrologischen Aspekten in den unterschiedlichsten Regionen der Erde. In unseren Projekten beschäftigen wir uns unter anderem mit der Bilanzierung des Wasserhaushaltes und der Untersuchung der Gewässerqualität (Stoffflüsse und Stoffeinträge), der Modellierung von Einzugsgebieten und Bodenerosionsabschätzung. Das in Schleswig-Holstein gelegene Kielstau-Einzugsgebiet wird seit langer Zeit untersucht und wurde aufgrund der außerordentlich guten Prozesskenntnisse im Jahr 2010 zum UNESCO Ökohydrologie-Referenzprojekt ernannt. Weitere Forschungsgebiete der Arbeitsgruppe befinden sich unter anderem in China und Indien.

 

Aktuelles:

April 2019

Die Abteilung ist bei der EGU 2019 in Wien (07.-12. April 2019) mit den folgenden Beiträgen und Sessions vertreten:

  • 08.04. (Mo), Session HS2.3.2 (Wagner, Wade, van der Velde, Fohrer) Water quality at the catchment scale: measuring and modelling of nutrients, sediment and eutrophication impacts
  • 08.04. (Mo.), 09:15–09:30 (Vortrag): Guse et al.: What is the role of flood wave superposition for the severity of extreme floods?
  • 09.04. (Di), 14:45-15:00 (Vortrag): Wagner & Fohrer: Integrating feedbacks from a hydrologic model into a land use model to improve model predictions
  • 10.04. (Mi.), 11:30-11:45 (Vortrag): An assessment of methods to deal with climate change uncertainty – validating the selection of ensemble combinations
  • 10.04. (Mi.), 16:15-18:00 (Poster): Qu et al.:  Riverine phytoplankton functional groups response to multiple stressors variously depending on hydrological periods
  • 11.04. (Do.), 08:30-10:15 (Poster): Kakouei et al.: Do macroinvertebrates care how we optimize hydrological models?
  • 12.04. (Fr.), Session HS2.2.4 (Gharari, Guse, Khatami, Luce, Samaniego, Stisen): From observations to models - journey of model development

 

November 2018

Wie freuen uns über Beiträge zu der von uns bei der EGU 2019 ausgerichteten Session "HS2.3.2 Water quality at the catchment scale: measuring and modelling of nutrients, sediment and eutrophication impacts". Anmeldefrist für alle Beiträge ist der 10. Januar 2019, 13:00 CET.

September 2018

Die Abteilung lädt zum 14. Hydrologie-Workshop am 5. November 2018 ein. Das diesjährige Thema lautet: "Wasserqualität in Wissenschaft und Praxis". Das Programm mit weiteren Informationen finden Sie hier.

August 2018

Die Abteilung ist bei der Konferenz 17th Biennial Conference ERB (Euromediterranean Network of Experimental and Representative Basins) an der TU Darmstadt vom 11.-14. September 2018 mit den folgenden Beiträgen vertreten:

  • Femeena et al. (Poster): Predicting nutrient uptake in streams using an enhanced physically-based solute transport model
  • Sun, X. et al. (Poster): Sampling frequency affects the assessment of water quality using diatom-based indices in a German lowland river
  • Wagner et al. (Vortrag): Characterisation of the water and nutrient balance in the small rural lowland catchment of the Kielstau

 

Bei der internationalen SWAT-Konferenz in Brüssel (17.-21. September 2018) ist die Abteilung mit dem folgenden Beitrag vertreten:

  • Wagner et al. (Vortrag): Exploring the capabilities of SWAT+ in a rural lowland catchment in the North of Germany

 

Mai 2018

Die Keynote von Frau Prof. Fohrer zum Thema "Multifunctional Landscapes: Assessing the Interconnectedness of Water, Food, and Biodiversity" bei der Dresden Nexus Conference 2017 ist hier als Video verfügbar.

 

Januar 2018

Die im Jahr 2017 erschienenen Publikationen der Abteilung in Fachzeitschriften wie Hydrology and Earth Systym Sciences, Ecological Indicators, Journal of the American Water Resources Association, Environmental Modelling & Software und Applied Geography sind hier verfügbar.

August 2017

Die Abteilung hat am 27. Juli eine Kooperation mit dem Department of Hydraulic and Water Resources Engineering, University of Gondar, Äthiopien begründet. Dr. Asrat Atsedeweyn Andargie, Akademischer Vize-Präsident der Universität Gondar, hat die Abteilung in der letzten Woche besucht und ein Memorandum of Understanding unterzeichnet. Erste gemeinsame Aktivitäten beinhalten den Austausch und die gemeinsame Betreuung von Doktorandinnen und Doktoranden.

Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee

Beim Unterzeichnen des MoU: Prof. Dr. Asrat Atsedeweyn Andargie und Prof. Dr. Nicola Fohrer (vorne), Dr. Georg Hörmann, Dr. Paul Wagner, M.Sc. Tibebe Belete Tigabu (hinten)

 

Angebote Abschlussarbeiten

 

Hydrobrief Nr. 55 - Unsere Abteilung stellt sich vor

IGCS - Indo-German Centre for sustainability

 

Diese Seite befindet sich nach der Umstellung auf die neue Software noch in Bearbeitung. Sollten Ihnen Fehler auffallen, schreiben Sie bitte an webmaster@hydrology.uni-kiel.de.

 

footer_start