Willkommen bei der Abteilung für Hydrologie und Wasserwirtschaft der CAU Kiel

 

Die Abteilung Hydrologie und Wasserwirtschaft ist in das Institut für Natur- und Ressourcenschutz der CAU Kiel eingegliedert. Der Schwerpunkt der Abteilung liegt auf ökohydrologischen Aspekten in den unterschiedlichsten Regionen der Erde. In unseren Projekten beschäftigen wir uns unter anderem mit der Bilanzierung des Wasserhaushaltes und der Untersuchung der Gewässerqualität (Stoffflüsse und Stoffeinträge), der Modellierung von Einzugsgebieten und Bodenerosionsabschätzung. Das in Schleswig-Holstein gelegene Kielstau-Einzugsgebiet wird seit langer Zeit untersucht und wurde aufgrund der außerordentlich guten Prozesskenntnisse im Jahr 2010 zum UNESCO Ökohydrologie-Referenzprojekt ernannt. Weitere Forschungsgebiete der Arbeitsgruppe befinden sich unter anderem in China, Portugal und Frankreich.

 

Aktuelles:

Beiträge der Abteilung beim Tag der Hydrologie in Trier (23.-24. März 2017):

Guse, B. et al.: Welche hydrologischen Prozesse in Modellen ändern sich in ihrer Relevanz und raum-zeitlichen Dynamik unter veränderten Bedingungen?

Ulrich, U. et al.: Zeitliche Dynamik des Eintrags von Pestiziden und ihren Transformationsprodukten in stehende und fließende Oberflächengewässer

Vu, T.T. et al.: Evaluation of anthropogenic influences on the river regime - the case study of the Vu Gia - Thu Bon catchment in Vietnam

Wagner, P.D. et al.: Abbildung des Landnutzungswandels in hydrologischen Modellen: Ein Vergleich von dynamischen und statischen Modellrepräsentationen

Willkommen, S. et al.: Ein hochaufgelöstes Monitoring zur Identifizierung von Herbizid-Transportpfaden in Retentionsteichen

 

Beiträge der Abteilung als Haupt- und Ko-Autoren beim General Assembly of the European Geoscience Union (EGU) in Wien (23.-28. April 2017):

Guse, B. et al.: Analysing spatio-temporal dynamics of processes and parameters in a hydrological model to understand catchment similarities among different landscapes

Guse, B. et al.: Connective strength between model parameters and performance criteria - A new concept towards precise parameter identification for sensitivity and uncertainty analysis

Guse, B. et al.: How does the sensitivity signal change when using the rate of change of a hydrological variable instead of its magnitude?

Jähnig, S. et al.: The role of hydrological extremes in ecohydrological model optimization

Kiesel, J. et al.: Uncertainty assessment of the EURO-CORDEX climate change products on streamflow across Germany

Pfannerstill, M. et al.: How to constrain multi-objective calibrations using water balance components for an improved realism of model results

Sun, X. et al.: Hydrological variables play a remarkable role in temporal dynamics of daily sampled diatom community in a German lowland river

Vu, T.T. et al.: Do dam constructions in a Vietnamese river basin result in change points in hydrologic regime and how reliable are different methods?

 

Angebote Abschlussarbeiten

Hydrobrief Nr. 55 - Unsere Abteilung stellt sich vor

IGCS - Indo-German Centre for sustainability

 

Diese Seite befindet sich nach der Umstellung auf die neue Software noch in Bearbeitung. Sollten Ihnen Fehler auffallen, schreiben Sie bitte an webmaster@hydrology.uni-kiel.de.

 

footer_start